Werbung
Affiliate-Marketing für Anfänger

Vor einigen Wochen habe ich auf meinem Blog eine Blogparade zum Thema “10 Tipps für die Buchhaltung als Selbstständiger, Kleinunternehmer & Freelancer” gestartet.

Diesen Artikel heute möchte ich für eine kleine Zusammenfassung nutzen und die Artikel der anderen Teilnehmer vorstellen.

10 Tipps für die Buchhaltung – Zusammenfassung

In meinem Artikel zur Blogparade hatte ich bereits über meine Erfahrung und meine Arbeit mit der Buchhaltung gesprochen. Nachfolgend stelle ich dir die Artikel der anderen Teilnehmer in einigen Sätzen vor.


freiberufler-werden.de

Auf freiberufler-werden.de schreibt Ralf über alle Themen, die Freiberufler und ihre Selbstständigkeit betreffen.

Seine Buchhaltung erledigt er am liebsten direkt zum Wochenstart, nämlich am Montag. Für seine Buchhaltung nutzt er zudem die Buchhaltungssoftware MonkeyOffice. Neben der Buchhaltungssoftware greift er auf eine selbst erstellte Excel-Vorlage zurück.

Ralf stellt seine Rechnungen immer dann, sobald er ein Projekt bzw. Auftrag abgeschlossen hat. Ein gerichtliches Mahnverfahren, weil ein Kunde seine Rechnung nicht bezahlt hat, musste er bisher nur einmal einleiten.

Im Jahr 2019 möchte Ralf sich noch mehr mit dem Thema Buchhaltung beschäftigen, um die Vorschläge seines Steuerberaters besser nachvollziehen zu können.

Werbung


das-unternehmerhandbuch.de

Mit dem Fachmagazin für Unternehmer, Selbstständige und Existenzgründer “das-unternehmerhandbuch.de” bietet Heike eine Plattform, auf der ihre Zielgruppe Tipps & Tricks zu Themen wie Management / Controlling, Marketing & Vertrieb, Personal / Weiterbildung und vieles mehr erhält

Heike kümmert sich täglich um ihre Buchhaltung, um zu vermeiden, dass sich Berge voller unerledigtem Papier auftürmt. Für ihre Buchhaltung nutzt sie das Buchhaltungsprogramm BüroEasyPlugin von lexware. Die Belege sammelt sie zudem über den Monat in einem kleinen Mäppchen.

Wann Heike ihre Rechnungen an die Kunden stellt ist unterschiedlich. Sie unterscheidet zwischen verschiedenen Dienstleistungen, so dass Rechnungen direkt nach Abschluss des Auftrags oder sogar erst am Ende des Monats gestellt werden.

Für die geschäftlichen Umsätze nutzt Heike ein Geschäftkonto, welches sie jedem empfehlen würde, der nicht jeden Monat seine privaten und geschäftlichen Umsätze auseinder puzzeln möchte.


rechnungswesenlehrer.de

Alexander ist Rechnungswesenlehrer und schreibt auf seinem Blog rechnungswesenlehrer.de zum Thema “Rechnungswesen sowie Jobs im Rechnungswesen finden”.

Alexander verwaltet die Buchhaltung einer UG und kümmert sich mindestens einmal im Monat um die dort anfallende Buchhaltung. Ist mehr zu tun, beschäftigt er sich auch zwischendrin mit den Finanzen.

Als Buchhaltungssoftware nutzt er derzeit das Tool TEXTBUCH. Für die Lohnabrechnung wir das Tool jlohn verwendet. Beide Tools sind für Linux verfügbar. Die Rechnungen für die UG werden geschrieben sobald eine Leistung erbracht wurde.

Schlechte Erfahrung mit Kunden, die ihre Rechnungen nicht bezahlten, hat Alexander nur sehr wenig gemacht. Und wenn ein Kunde nicht pünktlich zahlte, telefonierte er diesen nach.

Für dieses Jahr möchte er eventuell ein Seminar zum Thema e-Bilanz besuchen oder diese Arbeit auch komplett wieder outsourcen. Ebenfalls die Körperschaftssteuererklärung.


memory-palace.de

Peter ist Diplom Betriebswirt und freiberuflicher Trainer für Speed-Reading, Gedächtniskunst sowei nonverbale Kommunikation. Auf seinem Blog memory-palace.de schreibt er regelmäßig zu diesen 3 Themen.

Einen Steuerberater hat Peter nicht. Er kümmert sich voll und ganz selbst um seine Buchhaltung. Hauptberuflich ist er Controller und verfügt somit über die wichtigsten Kenntnisse, um seine Buchhaltung und Finanzen selbstständig zu verwalten.

Rechnungen erstellt er sofort, also sobald er seine Leistung erbracht hat. Als Tipp gibt er anderen mit auf den Weg, größere Summen immer direkt abzurechnen.


keine-superhelden.com

Anne und ihr Team bieten auf ihrer Website keine-superhelden.com Dienstleistungen rund um WordPress, Content sowie technischen Support an.

Ihre Buchhaltung erledigt Anne selbst. Sie hat so einen viel besseren Überblick über den Stand und Erfolg Ihres Geschäftes. Aus diesem Grund verzichtet sie zudem auch auf einen Steuerberater.

Für Anne reicht es aus, sich einmal im Monat um die komplette Buchhaltung zu kümmen. Sie bucht an diesem einen Tag alle Kontobewegungen und nutzt die Gelegenheit für die Erstellung von Rechnungen.

Für Ihre Buchhaltung kommt das Buchhaltungsprogramm WISO zum Einsatz.


Fazit

Insgesamt sind 5 interssante Artikel zu meiner Blogparade (inkl. meines eigenen) entstanden. Mich freut es, dass bei diesem “unbeliebten” Thema eine Handvoll anderer Selbstständiger, Freiberufler und Unternehmer mit gemacht haben.

Schau dir die Beiräge auf jeden Fall an. Es ist wirklich interessant zu sehen, wie unterschiedlich die Herangehensweisen sind.

Werbung
Affiliate-Marketing für Anfänger