Selbstständig machen: Blogparade & Teilnehmer

Die Blogparade „Selbstständig machen“ ist zwar schon ein bisschen her, jedoch möchte ich natürlich auch über die Teilnehmer berichten, die an dieser teilgenommen haben.

So habe ich heute eine kleine Zusammenfassung der Teilnehmer erstellt, die sich in ihren Artikeln genau mit diesem Thema beschäftigt haben.

Selbstständig machen: Zusammenfassung der Blogparade

Wie du dich vielleicht erinnern kannst, habe ich im April die Blogparade zum Thema „Selbstständig machen“ gestartet. Mich hat interessiert, welche Erfahrungen andere Selbstständige bisher gemacht haben bzw. ob es Menschen gibt, die sich gerne Selbstständig machen wollen. Und genau dieses Ziel verfolgen. Ich hatte den Teilnehmern für die Blogparade einige interessante Fragen zu Verfügung gestellt, die sie innerhalb ihrer Artikel beantworten konnten.

Mit dem heutigen Artikel möchte ich die beiden Teilnehmer an der Blogparade kurz vorstellen und eine kleine Zusammenfassung aus deren Artikel präsentieren. Eigentlich wollte auch ich hierzu einen ausführlichen Artikel verfassen, was mir leider zeitlich nicht gelungen ist. Deshalb werde ich die Fragen aus meiner Blogparade heute einfach in einigen kurzen Sätzen beantworten.

Pferdigunterweg.com

Silvana von pferdigunterweg.com schreibt auf ihrem Blog über das therapeutische Reiten und die Landwirtschaft. Das Besondere, sie bezieht sich in ihrem Blog auf Menschen mit Behinderung. Unter anderem geht sie drauf ein, welche Arbeitsplätze es gibt und wie man den Alltag gestalten kann.

Zusammenfassung:

Silvana möchte sich gerne im Bereich therapeutisches Reiten selbstständig machen. Momentan scheitert dieses Anliegen leider noch an einigen Punkten. Die Größte Herausforderung für das therapeutische Reiten ist ein geeignetes Konzept zu finden. Neben dem Konzept kommen noch die Kosten hinzu, die für die Selbstständigkeit in der therapeutischen Reittherapie auch nicht unerheblich sind. Auch stellt es sich Silvana schwierig vor Beteiligte zu finden, die an ihre Idee glauben.

Mit der therapeutischen Reittherapie möchte Silvana eine neue Therapiemöglichkeit anbieten. Das wäre ihr Ziel in einer Selbständigkeit. Die Frage, die sie sich noch stellt ist, ob sie von dieser Art der Selbstständigkeit wirklich ihren Lebensunterhalt bestreiten kann. Und ob es Menschen gibt, die diese Therapie in Anspruch nehmen würden. Denn solch eine Therapiemöglichkeit wird von den Krankenkassen nicht finanziert. So müsste sie sich erst einmal einen festen Kundestamm aufbauen, um sicher gehen zu können.

Werbung

Ob sie das Selbstständig sein empfehlen würde, steht für Silvana noch nicht ganz fest. Ihr würden dann viele Freiheiten fehlen wie z. B. einfach mal Urlaub machen und ähnliches. Reizen würde sie die Selbstständigkeit aber in jedem Fall.

freeyourfamily.net

Evelin und Patrick von freeyourfamily.net berichten auf ihrem Blog über ihr eigenes Familienleben und möchten ihre Erlebnisse, Erfahrungen und Ansichten mit anderen Eltern teilen. Auf dem Blog finden Eltern vegane und rohköstliche Rezepte oder auch Fragen und Antworten zur Kindererziehung.

Zusammenfassung:

Patrick erzählt in seinem Artikel zur Blogparade, dass er mit seinem Angstellenverhältnis Schwierigkeiten hatte. Ein großes Problem waren die vorhandene Hierarchien und die Weisungsgebundenheit. Außerdem gefiel ihm nicht, dass er durch die Arbeit so wenig Zeit mit seiner Familie verbringen konnte. Also entschloss er sich seinen Job zu kündigen. Nach der Kündigung versuchte er als freiberuflicher Ingenieur selbstständig zu werden. Was sich aber als schwieriger erwies, als zuvor gedacht.

Denn um gewisse Arbeiten ausüben und Urkunden ausstellen zu können, hätte er teure Seminare besuchen müssen. Er erzählt auch, dass seine Konkurrenz die Arbeiten viel billiger anbieten als er, sodass die Selbstständigkeit sich nicht gelohnt hätte. Im zweiten Anlauf startete Patrick mit seiner Frau Evelin einen eigenen Blog und machte sich hiermit und mit einigen weiteren Dienstleistungen selbstständig. So verdient er mittlerweile Geld mit seinem Blog und bietet daneben IT- und Internetdienstleistungen an, Onlinemarketing und handelt mit digitalen Gütern.

Die Selbstständigkeit im Online-Business lohnt sich für ihn. Überall gibt es Internetzugänge, er ist sein eigener Chef und kann viel Zeit mit seiner Familie verbringen. Patrick würde die Selbständigkeit jedem empfehlen, der keine Erfüllung in seinem Beruf findet und sich nicht vom alltäglichen Berufsleben unter Druck setzen lassen möchte.

Meine Antworten: Selbstständig machen

Da ich leider bisher keinen eigenen Artikel zur Blogparade veröffentlicht habe. Habe ich die Fragen zu meiner Blogparade „Selbstständig machen“ nachfolgend in ein paar kurzen Sätzen beantwortet.

Bist du bereits selbstständig oder hast du dieses Ziel vor Augen?

Ja, ich bin bereits seit einigen Jahren nebenberuflich selbstständig (mit einigen längeren Pausen). Mein Ziel war es schon immer, eines Tages von der Selbstständigkeit leben zu können.

Mit was bist du selbstständig oder möchtest du dich selbständig machen?

Ich bin im Online-Business selbstständig. Das war auch er Grund für diesen Blog. Ich möchte hier über meine eigene Erfahrung schreiben. Meinen Lesern Tipps & Tricks an die Hand geben und allgemein über Ideen und alles was mit der Selbstständigkeit im Online-Business zusammenhängt berichten. Zudem interessiert mich das Thema Onlinemarketing, in welchem ich für mich und teilweise auch für Kunden tätig bin.

Was war die größte Herausforderung bzw. siehst du als größte Herausforderung?

Als größte Herausforderung sehe ich das „TUN“ in der Selbstständigkeit. Als Angestellter weißt du in der Regel immer, wie dein Arbeitsalltag aussieht. In der Selbstständigkeit kann manchmal alles anders kommen. Ich denke, es ist ganz wichtig einen Plan zu haben, um zu wissen, welche Ziele man hat und was zu tun ist, um diese zu erreichen.

Welche Ziele verfolgst du mit deiner Selbstständigkeit?

Wie zuvor schon erwähnt, möchte ich irgendwann von der Selbstständigkeit leben können. Eine freie Zeiteinteilung genießen und nicht an ein Angestelltenverhältnis gebunden sein. Die volle Selbstständigkeit neben dem Hauptjob aufzubauen, ist natürlich auch eine echte Herausforderung. Dabei spielt vor allem die Zeit eine ganz wichtige Rolle.

Lohnt sich das Selbstständig machen?

Ein ganz klares ja! Das Selbstständig machen ist mit Sicherheit nicht für jeden geeignet. Doch für die, die sich vorstellen können etwas eigenes aufzubauen – egal ob online oder nicht, kann sich die Selbstständigkeit in jedem Fall lohnen. Sein eigener Chef zu sein hat was :-).

Wieso würdest die Selbstständigkeit weiterempfehlen oder auch nicht?

Ob ich die Selbstständigkeit weiterempfehlen würde, hängt natürlich auch immer von der Person ab, die mir gegenüber sitzt. Für die Selbstständigkeit braucht es viel an Disziplin und Duschhaltevermögen. Und auch mit Rückschlägen muss man umgehen können. Immer wieder Aufstehen ist hier die richtige Einstellung! Nicht jeder ist dafür gemacht.

Wenn also jemand etwas erreichen möchte und ein festes Ziel vor Augen hat, er bereit ist alles dafür zu tun, dann würde ich die Selbstständigkeit weiterempfehlen.

Fazit

Ich freue mich über die beiden Teilnehmer, die mit ihren Artikeln an der Blogparade „Selbstständig machen“ teilgenommen haben. Ich kann dir empfehlen, beide Beiträge vollständig zu lesen. Vielleicht können sie dich ja inspirieren :-).

Es ist wirklich interessant zu sehen, was andere über ihre Selbstständigkeit berichten. Und mit welchen Ideen sich die Menschen heutzutage selbstständig machen möchten.

Sven Scheuerle

Hallo, ich grüße dich! Ich bin Sven Scheuerle und schreibe auf meinem Blog über das Thema „Selbstständig im Online-Business“. Seit mehr als 5 Jahren bin ich im Bereich Onlinemarketing tätig und möchte dich hier an meinen Erfahrungen teilhaben lassen.

In meinen Artikeln möchte ich dir möglichst viele Informationen an die Hand geben, was den Aufbau eines Online-Business betrifft sowie alles was damit zusammenhängt.

2 Gedanken zu „Selbstständig machen: Blogparade & Teilnehmer

  • 22. September 2017 um 7:35
    Permalink

    Hallo Sven,

    danke noch einmal für Deine Zusammenfassung und die aufschlussreichen Antworten deinerseits.

    Selbständigkeit schenkt dem, der sie ausübt, ein gewisses Maß an Freiheit. Mit einer Vision und der nötigen Tatkraft (Stichwort: „Tun“ – abhängig von der Zeit) kann man zudem viel erreichen.

    Das eigentliche Problem ist die beständige Unsicherheit, gerade in der Anfangsphase – die sich auch über mehrere Jahre ziehen kann. Das ist einer der Gründe, wieso ich ein „bedingungsloses Grundeinkommen“ befürworte.

    Alles Gute und viel Erfolg weiterhin!
    Patrick

    Antwort
    • 22. September 2017 um 16:27
      Permalink

      Hey Patrick,

      da stimme ich dir absolut zu! Immer am Ball bleiben :-).

      Dir auch weiterhin alles Gute.

      VG
      Sven

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.