Als Selbstständiger oder Gründer fragst du dich vielleicht, welche Buchungen auf dem Geschäftskonto vorkommen können bzw. welche Buchungen auf ein Firmenkonto gehören.

Um dir diese Frage zu beantworten, habe ich dir in diesem Artikel beispielhaft 8 Transaktionen „kurz“ vorgestellt, für die du ein Geschäftskonto unbedingt nutzen musst.

Buchungen auf dem Geschäftskonto

Zu den Buchungen auf dem Geschäftskonto gehören alle Einnahmen (Betriebseinnahmen) und Ausgaben (Betriebsausgaben), welche deine Selbstständigkeit betreffen. Es handelt sich dabei immer dann um geschäftliche Einnahmen sowie Ausgaben, wenn Erträge und Aufwendungen in Zusammenhang mit deiner geschäftlichen Tätigkeit bzw. Selbstständigkeit stehen.

Wie ich dir bereits in meinem Artikel über das Finden des richtigen Geschäftskontos erzählt habe, ist es von Anfang an ratsam, seine geschäftlichen Ein – und Ausgaben von den privaten zu trennen. Aus diesem Grund habe ich dir in diesem Artikel eine beispielhafte Aufstellung zusammengestellt, mit einigen Buchungen, die auf dem Geschäftskonto zu finden sein sollten. Mir ist natürlich klar, dass es neben den hier genannten acht Punkten noch weitere geschäftliche Ein- und Ausgaben gibt :-).

Meine Aufstellung zu den Buchungen auf dem Geschäftskonto soll dir lediglich dazu dienen, dir ein Bild davon machen zu können, welchen Zweck ein Geschäftskonto erfüllt. Und wieso diese Buchungen nichts auf einem privaten Girokonto zu suchen haben.

Diese Buchungen gehören auf dein Geschäftskonto

Zu den üblichen Buchungen auf dem Geschäftskonto gehören die Mietausgaben, der Lohn / das Gehalt, Ausgaben für Hard- und Software, Reisekosten, Kosten für Firmenfahrzeuge, in Anspruch genommene Dienstleistungen und natürlich die Einnahmen.

Miete für Geschäftsräume

Die Miete für Geschäftsträume bzw. ein Büro fällt einmal im Monat an und richtet sich nach der Größe der genutzten Fläche sowie der vorhandenen Ausstattung. Für die Miete wird in aller Regel ein Dauerauftrag eingerichtet, mit dem die Miete für die Geschäftsräume bzw. das Büro vom Geschäftskonto an den Vermieter überwiesen wird.

Neben der Kaltmiete zahlst du an deinen Vermieter die anfallenden Kosten für die Heizung und den Wasserverbrauch. Welche ebenfalls im monatlichen Dauerauftrag an deinen Vermieter enthalten sind (Warmmiete).

Werbung

Lohn und Gehalt für Mitarbeiter

Hast du bereits Mitarbeiter in deinem Unternehmen eingestellt, geht auch der Lohn / das Gehalt für deine Mitarbeiter vom geschäftlichen Konto ab. Dabei spielt es natürlich keine Rolle, ob es sich um festangestellte Mitarbeiter handelt oder um Aushilfen.

IT-Hardware und Software

Damit du deine Selbstständigkeit ausüben kannst, benötigst du natürlich entsprechende Hardware wie z. B. einen Server, einen Computer, Drucker etc., welche du in deinem Büro und für deine geschäftlichen Zwecke nutzen kannst.

Für so manche Hardware fallen zudem noch Kosten für die geeignete Software an, die auf den Geräten benötigt wird, um sie vollständig nutzen zu können. Die Kosten für Hardware und Software gehören natürlich auch zu deinen Geschäftsausgaben und sollten deshalb über dein Geschäftskonto gezahlt werden.

Reisekosten

Reisekosten entstehen wenn du aus geschäftliche Zwecken mit der Bahn, dem Flugzeug oder dem Auto verreisen musst. Die hier entstehenden Ausgaben für das Bahn- oder Flugticket solltest du am besten direkt via Firmen-Kreditkarte von deinem Geschäftskonto abbuchen lassen.

Nutzt du für deine Geschäftsreise einen Firmenwagen, ist es natürlich sinnvoll auch die Benzinkosten direkt über das Firmenkonto zu zahlen. Dies geht am besten mit einer Tankkarte, über die die Tankkosten von deinem Geschäftskonto per Lastschrift abgebucht werden.

Telekommunikation

Als Selbstständiger und Existenzgründer im Internet darf eine Telekommunikationsanlage selbstverständlich nicht fehlen. Hierzu gehört unter anderem eine schnelle Internetverbindung bzw. ein schneller DSL-Anschluss sowie – meist im Paket enthalten, ein Telefon oder ein passender Handytarif für das Smartphone.

Auch diese Ausgaben werden vom jeweiligen Anbieter monatlich von deinem Geschäftskonto via Lastschriftverfahren abgebucht.

Firmenfahrzeuge

Besitzt du ein oder mehrere Firmenfahrzeug für dein Unternehmen, sind jegliche Kosten, die für diese Fahrzeuge anfallen (Leasingrate, Werkstatt etc.) Geschäftsausgaben. Selbstverständlich gehören auch diese Ausgaben zu den Buchungen auf dem Geschäftskonto.

Dienstleistungen

Dienstleistungen fremder Firmen können von dir als Selbstständiger für das Einrichten der IT oder das Säubern deiner Büroräume in Anspruch genommen werden. Für die erbrachte Dienstleistung erhältst du eine Rechnung, welche als Teil deiner Betriebsausgaben über dein Firmenkonto bezahlt und somit beglichen wird.

Einnahmen (Erträge)

Neben den hier zuvor genannten Betriebsausgaben, gehören natürlich auch die erwirtschafteten Einnahmen auf dein Geschäftskonto. Das heißt, deine Kunden sollten alle von dir gestellten Rechnungen über dein Geschäftskonto begleichen.

Fazit

Die oben genannten Buchungen auf dem Geschäftskonto gehören nicht auf ein privates Girokonto. Auch wenn du als Gründer und angehender Selbstständiger noch in den Startlöschern stehst, ist es immer gut, von Anfang ein Geschäftskonto zu nutzen. Ein für dich und dein Unternehmen geeignetes Firmenkonto findest du z. B. in diesem Geschäftskonto-Vergleich.

Wie du sehen kannst, hängen alle 8 Buchungen mit einer geschäftlichen Tätigkeit zusammen. Genau deshalb dürfen diese Buchungen ausschließlich auf deinem Firmenkonto aufgeführt sein. Neben den im Artikel genannten Buchungen, gibt es natürlich noch viele weitere Transaktionen, die auf deinem Geschäftskonto vorkommen können.